Biomekkanik – Violently Beautiful (Vö. 16.01.2015)

0

Das erste Album der Alternativ-Elektroniker Biomekkanik aus Schweden war ein Überraschungserfolg und hat es hat fast 6 Jahre gedauert bis zu einem Nachfolger, der im Januar diesen Jahres erschien.

Bei Biomekkanik handelt es sich um drei erfahrene Musiker, der ein oder andere dürfte einigen sogar ganz gut bekannt sein. Christer Hermodsson zum Beispiel von S.P.O.C.K oder Andres Ingefjord von Batallion.

Das erste Album von Biomekkanik „State of Perfection“, das 2009 erschien, war recht erfolgreich für ein Debüt. Das nun erschienene Album „Violently Beautiful“ übertraf das Erstlingswerk noch … zu Recht.

Die Musik von Biomekkanik ist eine sehr interessante Mischung aus Alternative-Rock ein wenig NU-Metal und einer Prise Elektro. Das ist zwar alles nicht neu, aber es klingt erfrischend neu und anders, denn die Musik überrascht einen immer wieder und man entdeckt immer wieder neues beim durchhören. Trotz Strophen die wenig melodisch daher kommen, finden die Songs mit zunehmender Länger jeweils eine eigene Melodie und der Weg dahin ist der eigentlich interessante. Doch auch die Songs selbst unterscheiden sich manchmal gewaltig und wandeln auch zwischen Violently und Beautiful. Um die Bandbreite von Biomekkanik zu erfahren muss man sich nur zwei Titel anhören. Da wäre „Monumental Me“ ein sehr rockiger Track während zum Beispiel „Long Forgotten Future“ schon fast Future-Pop Charakter hat. Trotz dieser weiten Spreizung klingt alles stimmig und zusammengehörig. Dazu kommen durchaus gute Texte, auf die man sich dann beim zweiten Mal durchhören konzentrieren kann.

Wer sich Alternative-Rock und deren Spielarten interessiert, dürfte mit dem aktuellen Album „Violently Beautiful“ von Biomekkanik glücklich werden. Der Titel des Album ist Programm, es wandelt zwischen heftigen und schönen Passagen.

Das Album gibt es im gut sortieren Handel und online bei Amazon oder Poponaut und anderen. Natürlich ist es auch als Download über Amazon, iTunes und Co zu beziehen und Probe zu hören.

Trackliste:
1. Monumental Me
2. True Believers
3. Kamikaze Playboy
4. Violently Beautiful
5. Long Forgotten Future
6. White World
7. Melancholy Friend
8. Leather and Steel
9. Democracy
10. Dry Dusty Ground

About Author