Covenant – Leaving Babylon (Vö. 06.09.2013)

1

covenant_leaving_babylon

Nach dem Abgang von Daniel Myer zum Jahreswechsel 2012/2013 und der Rückkehr von Joakim Montelius ins Line-up von Covenant ist seit dem 06.09.2013 das neue Studioalbum der Schweden auf dem Markt.

Bereits Anfang Juni veröffentlichten Covenant die limitierte EP “Last Dance” als Vorbote zum nun erschienenen Album “Leaving Babylon”. Dieser Titel wird nicht der einzige sein, der sich auf den Tanzflächen festsetzt. “Prime Movers” oder “Ignorance & Bliss” dürfen ab demnächst wohl in keinem Club mehr fehlen. Schöne eingängige Melodien, treibende Beats und die Stimme von Eskil Simonsson die einen entspannt durch die Songs trägst.
Doch es gibt mehr zu hören auf diesem wirklichen tollen Album. So zum Beispiel den experimentellen Song “I Walk Slow”, bei denen die Stimme von Eskil Simonsson von gelegentlichen Akkorden einer Gitarre begleitet wird und im Mittelteil von Störgeräuschen, den sogenannten “Signal to Noise” unterbrochen wird.
Bei “Thy Kingdom Come” oder “Not be Here” gibt es auch mal ganz klassische Töne zu hören.
So bewegen sich Covenant mit den 10 Songs auf dem Album zwischen experimentellen Arrangements und den guten alten Club-Krachern.
Auch thematisch pendeln Covenant mit einem allzu aktuellen Thema zwischen Moderne und dem Alten. Die aktuellen Skandale um den Missbrauch und das Sammeln von Daten und Informationen von heute und deren Equivalent in der Vergangenheit.
Ein wirklich tolles Album, einerseits wegen dem was von Covenant hören möchte, andererseits aber auch wegen der Experimentierfreude. Als Hörer muss man sich nur auch mal auf die Experimente einlassen und man wird viel Freude an dem Album haben.

Das Album gibt es als CD (Amazon), als Limited Edition (Amazon) und als limitierte Vinyl LP (Amazon).

Trackliste:
1. Leaving Babylon
2. Prime Movers
3. For Our Time
4. Thy Kingdom Come
5. I Walk Slow
6. Ignorance & Bliss
7. Last Dance
8. Auto (Circulation)
9. Not To Be Here
10. Keine Titelinformation

 

About Author