(((S))) – Phantom (Vö. 30.04.2010)

0

„Phantom“, die sehnsüchtig erwartete zweite CD von (((S))), erscheint wie ein Befreiungschlag einer gesamten Szene, die seit 30 Jahren scheinbar erstarrt, krampfhaft aufgesetzte Schwermut verbreitet und dabei oft genug nur noch unauthentisch wirkt.
Schon mit seinem Debüt „Ghost“ begeisterte der Däne (((S))) Hörer und Kritiker gleichermassen und wurde von MICK MERCER zum persönlichen „Album des Jahres 2009“ geadelt. Doch statt sich auf den Lorbeeren auszuruhen, hat der Mann hinter dem Projekt, dass „ungooglebar“ ist und sich somit jeglichem Raster entzieht, ein zweites Album geschaffen, das am 30.04.2010 bei afmusic / Danse Macabre erscheint.
„Phantom“ erfüllt die hoch gesteckten Erwartungen des Debüts spielend und braucht keinen Vergleich mit großen Namen zu scheuen. Dies ist Wavepop in seiner besten Form. (((S))) verleugnen mit wabernden Bässen, gleichförmigen Drums, flirrenden Gitarren und elegischen Synthies nicht ihre Wurzeln im Wave.
Aber (((S))) sind erfrischend entspannt, überraschend locker, faszinierend tanzbar und erinnern so an eher 2000er Release von NEW ORDER oder dem augenzwinkernden Alterswerk von ADAM ANT. Die verspielten Arrangements, das geschickte Händchen für Melodien und Hooklines, nicht zuletzt der flüsternde Gesang… das alles ist angenehm klischeefrei und die relaxte Lockerheit in Kombination mit einer gehörigen Portion musikalischer Ironie, bringt schon mal das Bein zum Wippen oder die Lippen zum Mitsingen.
„Phantom“ ist ein Wave-Album erster Güte, das gleichzeitig purer Pop ist und einfach nur Spaß macht.

01. A crying shame
02. Lonely is the lighthouse
03. Invisible man
04. We’re in the wind
05. Autumnhead
06. Walk
07. Addicted to my dreams
08. A handfull of dust
09. Tired hangs the head
10. Hole in my heart

About Author